Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Bildinformationen anzeigen

Foto: Besim Mazhiqi

PhoQS-Lab

Im internationalen „Photonic Quantum Systems Laboratory“ (PhoQS Lab) werden Wissenschaftler aus der experimentellen und theoretischen Physik, der Elektrotechnik, Informatik und Mathematik interdisziplinär in einem Gebäude mit modernster technologischer Infrastruktur zusammenarbeiten, um sowohl in der Technologieentwicklung zu photonenbasierten Quantenanwendungen als auch in der theoretischen und experimentellen Konzeptfindung einer skalierbaren Quantenphotonik grundlagenorientiert neue Forschungsansätze zu entwickeln.

Auf einer Gesamtfläche von 6800 m2 (davon rd. 2300 m2 Reinräume und Optiklabore) wird ein neuartiges integratives Kompetenzzentrum geschaffen, das die Spitzenforschung auf diesem Gebiet in Deutschland im internationalen Wettbewerb maßgeblich strategisch stärkt und attraktive Wissenstransferchancen eröffnet.

Der Forschungsbau stellt die hierfür notwendige Infrastruktur zur Verfügung. Modernste Mikro- und Nano-Technologieverfahren ermöglichen die Realisierung miniaturisierter, integriert-optischer Quantenschaltkreise und Quantenbauelemente. Herstellungs- und Charakterisierungstechniken werden aufgebaut, weiterentwickelt und „quantentauglich“ gemacht; hochqualitative Quantenoptik-Labore unterstützen das Ausloten fundamentaler physikalischer Grenzen der Quantenmechanik.

Ein Kommunikationszentrum fördert interdisziplinären wissenschaftlichen Austausch und ermöglicht einen frühzeitigen und effizienten Dialog mit Industrie und Gesellschaft.

 

Die Universität der Informationsgesellschaft